Mondbasis Festival – The Review

TOP del.icio.us

Am verganenen Wochenende hat zum ersten Mal das “Mondbasis-Festival” stattgefunden. Unsere Anreise hat sich als abenteuerlich gestaltet, da wir in “den Osten” gereist sind und haben schon mit den schlimmsten Straßenverhältnissen gerechnet, aber es gab eine positive Überraschung. Die Straßen waren doch recht gut ;)

Zuerst sind wir Richtung Kronach gefahren, um auf die A9 zu kommen, auf welcher wir den größten Teil der Strecke zurücklegten. Nach einer kurzen stärkenden Pause im “Globus” machten wir uns auf die lezten 90km zum Festivalgelände, welches sich im Agora Park befindet. Das kleine Örtchen Pouch, welches an der B100 liegt, war sozusagen unser Gastgeber über das Wochenende.

Das besondere bei diesem Festival ist, dass es auf einer Halbinsel stattfindet und so beste Möglichkeiten zum schwimmen oder Boot fahren gegeben sind. Diese haben wir natürlich am Samstag voll ausgenuzt, ein paar Bilder dazu findet ihr natürlich im Bereich der Gallery und einige weitere vom Event.

Ein wenig enttäuschend war das nicht so viele Besucher auf dem Event waren, denn nach meiner Schätzung waren etwa 700-1.000 Besucher auf der Halbinsel anzutreffen und maximal wären 15.000 zulässig gewesen. Das heißt aber nicht, dass die Party schlechter war als mit der größeren Menge. Auch die Gemeindschaft auf dem Campingplatz war sehr familiär, da hätte ich Ewigkeiten bleiben können. Diese ist nur mit dem Campen auf der Nature One vergleichbar. Auf allen anderen Events, bei denen Camping stattfindet, sind die Menschen aggressiver. So wirken sie zumindest auf mich.

Besonders haben mir zwei weibliche DJ´s gefallen, nämlich “Fangari” und “Mia”. Nein, nein, nicht nur vom optischen, sondern auch von ihren Künsten des auflegens. Sie gaben uns mächtig hämmernde Beats auf die Ohren die das Amphitheater nur so zum beben brachten und so bis in den Morgengrauen feiern konnten. Auch Alexander Kowalski hat die Masse begeistern können, leider konnten wir bei ihm nicht bis zum Ende bleiben, da wir einfach zu müde waren von unserem Schlauchbootfahren…. :)

Für das nächste Jahr habe ich eigentlich keine großen Wünsche, aber einer liegt mir sehr am Herzen, denn eine bessere Ausschilderung zu den Parkplätzen währe sehr hilfreich gewesen. Lobenswert sind die vor Ort installierten Duschen, denn so konnte man sich jeden Abend frisch stylen und das für 0€. Einfach spitze!
Abschließend möchte ich nur noch eins sagen:

Möge das Mondbasis – Festival 2008 kommen!!”

2 comments to “Mondbasis Festival – The Review”

  1. Comment by franzi:

    ich war auch dabei mondbasis 07 war echt geil aber gibts das denn in 08 überhaupt hab noch nicht gefunden

  2. Comment by franzi:

    mondbasis 07 war echt der hammer habe schon geguckt und gesucht wegen 08 ich finde nichts sputnik spring break war zwar da und noch viele andere aber was ist mit mondbasis????

Leave a Reply


kostenloser Counter